Szenen einer Ehe

SparkassenFestival OpenFlair endet nach zwei Open-Air-Tagen mit der Verleihung des Bochumer Kleinkunstpreises

Kleinkunstpreis Profi: Kate-&-Parsi

Aus Finnland kommen die Künstler, die nach einem spannenden Finale die begehrte Auszeichung „bester Künstler in der Kategorie Profi” mit nach Hause nehmen können. Charmant und überzeugend spielten sich Kate &Parsi mit den Szenen ihrer Ehe in die Herzen der Jury. Er, gemütlich auf dem Sessel sitzend, ein Buch in der Hand, musste sich immer wieder der akrobatischen Annäherungen seiner Partnerin erwehren, die den einhändigen Handstand mal auf seinen Knien, mal auf seinem Kopf übte. Schließlich schubste ihn die zierliche Frau gar vom Sessel.

Kleinkunstpreis Nachwuchspreis: Sounding People

Die Trophäe für die beste Nachwuchsgruppe ging an das A-cappella-Kollektiv Sounding People, das mitreißend und stimmgewaltig den Abend eröffnet hatte.

Vorangegangen waren dem Finale zwei Open-Air-Tage Sparkassenfestival, die alles zu bieten hatten, was Kleinkunstfreunde sich nur wünschen können. Die Künstler kamen aus aller Welt und zeigten in Bochum, dass Humor und Staunen keine Grenzen kennen. Besonders begeisterten die Seifenblasenkönner Bubble on Circus mit ihrem Theater aus Seifenschaum und die Objekte des Klangkünstlers Etienne Favre, die auf dem Dr.-Ruer-Platz eifrig ausprobiert wurden.

Pubilumspreis: Bubble on Circus

Alle Besucher des Festivals konnten am Freitag und am Samstag ihren Publikumsliebling wählen.  Gewonnen haben: Bubble on Circus

 

Wer gewinnt die Kleinkunstpreise?

Wenn die Künstler bei OpenFlair ihr Bestes geben, das Publikum zu bezaubern und mitzureißen, dann tun Sie das immer auch mit dem Blick auf den Bochumer Kleinkunstpreis, denn der verleiht dem Sparkassenfestival noch eine zusätzliche Prise Spannung.

Der Preis wird in drei Kategorien vergeben:
– Publikumspreis
– Jurypreis
– Nachwuchspreis

 

Die Gewinner des Nachwuchsvorentscheids

Stimmgewaltig startete Sounding People den Mittwochabend im Bahnhof Langendreer. Die jungen Sängerinnen und Sänger setzten mit ihrer mitreißenden Pop-Musik die Messlatte für den Nachwuchs von Anfang an sehr hoch. Wenig überraschend, dass der Chor am Ende auch die Jury (besetzt mit Bochumer Medienvertretern) überzeugt hatte. Sie nominierte den Chor für das Finale des Bochumer Kleinkunstpreises im Rahmen des Sparkassenfestivals OpenFlair am 16. September. Doch bevor es soweit war, dass die Jury die drei Finalteilnehmer benennen konnte, servierte Moderator Sebastian 23 in bester Laune sechs weitere Nachwuchtalente. Dass es sich dabei zwar um Kleinkunst, aber gar nicht um „Kleinstkunst“ handelte – wie Sebastian23 mit einem charmanten Versprecher angekündigt hatte – bewiesen die kommenden zwei Stunden. Mit Zauberei, Jonglage, Wortkunst und viel Musik unterhielten junge Frauen und Männer das Publikum aufs Beste.

….Und die Gewinner sind